TORb

Deutsch - Indonesische Gesellschaft im

Rhein - Neckar Raum e.V.

Puppe

 

Nächstes DIG - Treffen am
13.04.2018
 

DIG bei Facebook

Beitrittserklärung

Anschrift:
DIG Rhein-Neckar, Gewerbstrasse 21, 68309 Mannheim

 

Kultur

Sprachfamilien

Die Zusammensetzung der indonesischen Bevölkerung ist heute sehr divergent. Sie umfasst etwa 480 verschiedenen Ethnien und über 700 Sprachen. Die meisten Sprachen gehören der austronesischen Sprachfamilie an. Das Javanische und Balinesische sind Bestandteil des malayo - polynesischen Primärzweiges. Hierzu gehört auch die offizielle Amtssprache, das Bahasa Indonesia. Eine zweite Sprachfamilie bildet die der Papua - Sprachen. In Indonesien macht sie mit nur 3 Millionen Sprechern einen geringen Teil aus.

Unbenannt

Genetische Abstammung

Eine zweite Komponente, neben der sprachlichen, bildet die der genetischen Zugehörigkeit zu einer Gruppe. Neben den Negritos, die heute noch die Andamanen und entlegene Bergregionen der Philippinen bewohnen, waren es Australoide, die sich langsam ausbreiteten. Letztere bilden heute noch die mehrheitliche Bevölkerung auf Neuguinea, in Melanesien und Australien.
Auf sie folgte die Zuwanderung der Proto - Malaien. Heute bewohnen ihre Nachfahren zumeist die inneren Regionen der indonesischen Inseln. Zu ihnen gehören unter anderem die Batak, Kubu, Badui, Aga, Dayak und Toraja. Bei all diesen handelt es sich um "Mongolen mit australoiden Zügen (Kraushaar)". Durch eine weitere Einwanderungsbewegung kamen Deutero - Malaien ("Mongolen”) hinzu. Heute bilden sie die grösste Gruppe innerhalb der indonesischen Bevölkerung. Zu ihnen gehören etwa die Minangkabau, Achenesen, Bugi, Javaner, Balinesen und Maduresen.Die Einwanderung der einzelnen genetisch unterschiedlichen Gruppen ist als ein langsames Vordringen und Einsickern mit einsetzenden Assimilationsprozesse zu begreifen.Religion

Alle Ethnien sind gekennzeichnet durch eine unterschiedliche kulturelle Ausprägung. So unterscheiden sie sich nicht nur in ihren Sprachen sondern auch in andern Elementen, wie etwa der Wirtschaftsweise, der Sozialstruktur und der Religion. Etwa 87% der Inonesier sind Muslime, fast alle der sunnitischen Richtung. Nur 9% der Bevölkerung sind Christen (6% evangelisch, 3% katholisch). Mit 1,9% Hindus (v.a. auf Bali und Lombok) und 1% Buddhisten (ein Großteil der ca. 8 Mio. in Indonesien lebenden Chinesen) bilden diese kleine Minderheiten.