TORb

Deutsch - Indonesische Gesellschaft im

Rhein - Neckar Raum e.V.

Puppe

 

Nächstes DIG - Treffen am
13.04.2018
 

DIG bei Facebook

Beitrittserklärung

Anschrift:
DIG Rhein-Neckar, Gewerbstrasse 21, 68309 Mannheim

 

Geographie

Indonesien ist der größte Archipel - Staat der Erde. Mit ca. 17.000 Inseln, davon um die 3000 bewohnt, bedeckt das Land eine Gesamtfläche von 1,9 Millionen Quadratkilometern. Die Inseln erstrecken sich zwischen dem Indischen Ozean und dem Pazifischen Ozean auf einer Länge von 5100 km. Dies entspricht etwa der Entfernung von Portugal bis zum Ural. Geographisch lässt sich der Archipel in vier Regionen gliedern:

Grosse Sunda Inseln, Kleine Sundainseln, Molukken, Irian

Vulkansee

Alle Inseln liegen im Bereich der Tropen, die meisten im Gebiet des feuchten Nordmonsun und südlich des Äquators. Die Inseln im Südosten fallen in die Region des Südmonsun und sind weitaus trockener, einige fast savannenähnlich.

Die größte Insel ist mit 540.000 Quadratkilometern Kalimantan. Danach folgen Sumatra, Sulawesi, Java. Die beliebte Ferieninsel Bali hingegen bedeckt lediglich eine Fläche von 5.500 Quadratkilometern.

Zwei fast parallel verlaufende Faltensysteme prägen weite Teile des Landschaftsbildes. Eine der Gebirgsketten ist vulkanischen Ursprungs. Durch die Lage zwischen der nach Süden schiebenden asiatischen Kontinentalplatte und der sich nach Norden bewegenden australischen Platte, kommt es oft zu seismischen Instabilitäten. Derzeit existieren rund 70 aktive Vulkane auf den Inseln des Archipels. Die jährliche Durchschnittstemperatur liegt zwischen 25° und 28°. Sie sinkt jeweils, bei einem Höhenanstieg um 200 m um 1°.